Ein Brief auf dem Tisch der Dementen

Alt werden ist eigentlich natürlich. Die einen fallen um und sind Tod, andere werden Überfahren. Aber der große Rest wird immer älter und schwächer und kommt irgendwann in ein Krankenhaus. Das ist so normal das die Abläufe in Deutschland wohl gut organisiert sind.





 

Schön war es. Verabschiedungsmanagement ist nur eine Worthülse die man im Krankenhaus gerne nutzt, aber nichts tut. Außer Datenschutzformular auszufüllen.

 

Die Pflegedienstbetreuerin legt einen Brief auf den Tisch: An den Patienten oder Angehörige. Er liegt auf der Zeitung die man der Patientin gekauft hat, neben den Zähnen und der Brille.
Ob dieser Brief irgend jemanden erreicht ? Oder die Demente Dame ihn in die Zeitung steckt, die merkwürdigerweise einen Tag später verschwunden ist. Wer prüft das.

 

Im Brief wird es besser. Darin sind Anweisungen enthalten was man alles tun soll. Beantragen Sie eine Pflegestufe und eine Übergangspflege. Klar muss man nun erst einmal herausfinden wie das geht. Also ab zu Krankenkasse. Die sind alle so nett, aber man bekommt nur ein paar Formular. Darin soll man sagen wann die Patientin in welches Heim kommt ? Woher soll man das denn wissen ?


Gut das eine Liste mit 60 Pflegeheimen im Umkreis beiliegt, mit veralteten Personalangaben und Telefondurchwahlen. Ruft man an ist da aber niemand, nur Anrufbeantworter mit lustigen Sprechzeiten. Ist jemand da wird erst einmal gefragt was denn die Patientin hat und dann erklärt das man eh nichts frei hätte im Sommer wäre es schwer was zu finden.
Und man bekommt eine neue Aufgabe eine Patientenübernahmebogen solle man sichcken, dann würde das Heim darüber abstimmen ob man die Patientin aufnehmen mag. Schade das die Stationsschwester davon nie gehört hat. Also Mail an den Pflegedienst, ob die Antworten?

 

Dann zurück zu AOK, denen erklären das der Pflegeplatz nicht sicher sein und die Termin nicht geklärt. Das macht nichts das ändert sich oft, das kann man hinterher auch ändern. Da fragt man sich warum man das denn dann auch ein Formular druckt, wenn es egal ist. An der Frage sahs ich ne halbe Stunde und habe dann einfach irgend ein Heim reingeschrieben das bereits abgesagt hat,

 

Nach 30 ersten Anfragen kein Ergebnis, kein Pflegeplatz und keine Ahnung wie es weiter geht. Das wird ein Vollzeit Job.

 

Dafür einen Anruf der AOK, ob ich nicht Mitglied werden wolle.



Kommentare :

Kommentieren Sie diesen Artikel ...

Abonnieren (Nur Abonnieren? Einfach Text freilassen.)


Löschen






TV Stuttgart-Möhringen-TV
Videobeiträge rund um Stuttgart-Möhringen
 
 
Werbung
Tageszeitungen zum Probe lesen
Lesen Sie Ihre regionale oder überregionale Tageszeitung völlig gratis zur Probe.
Abo Stuttgarter Nachrichten
 
Werben Sie ab 5 Euro
Werden Sie unser Werbepartner!
 







Werbekunden
Anmelden
Login
Atom Kraft Ausstieg 20022    Noch 6 Jahre bis zum Ausstieg!

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz